Marilyn Monroe Experte Peter Schnug

Die einzigartige Sammlung von Peter Schnug

Marilyn Monroe Experte Peter Schnug
ENGLISH
DIE BIOGRAFIE
Marilyn Monroe Experte Peter Schnug
"Marilyn Monroe war ihrer Zeit weit voraus. Zu ihrer Zeit gab es weder die Pille, von einer Mondlandung konnte man nur träumen, noch wusste man, dass Atomkraft so gefährlich ist. Das muss man beachten, um zu verstehen, in welcher Zeit sie lebte.
Marilyn Monroe verkörpert den absoluten, amerikanischen Traum. Ihr Leben gleicht der Geschichte von Aschenputtel. Ein armes, kleines Mädchen wird zum erfolgreichen, weltberühmten Hollywoodstar."
Peter Schnug, Filmhistoriker, Los Angeles, 1992
Marilyn Monroe wurde am 1. Juni 1926 als Norma Jeane Mortensen im allgemeinen Krankenhaus von Los Angeles geboren und am 6. Dezember 1926 baptistisch auf den Namen Norma Jeane Baker getauft. In der Geburtsurkunde steht versehentlich der Nachname Mortenson. Dieser Fehler war Marilyn Monroe nicht bekannt. So nannte sie sich Norma Jeane Mortenson. Für ihre Mutter, die einfache Filmcutterin Gladys Pearl Monroe, verheiratete Mortensen, war sie das dritte Kind.
Gladys wurde am 27. Mai 1902 in Porfirio Diaz (heute Piedras Negras) in Mexiko als US-Amerikanerin geboren. Sie hatte ihren ersten Ehemann John Newton Baker mit 15 Jahren in Los Angeles geheiratet und war von ihm wegen extremer Gewalt seit 1923 geschieden. John Baker zog nach der Scheidung mit den beiden Kindern Robert und Berniece in die Nähe der Ostküste nach Kentucky zu seiner Mutter, obwohl man Gladys das Sorgerecht zugesprochen hatte.
1924 heiratete Gladys den Lutheraner und Missionar Edward Martin Mortensen, der für die Prairie Oil & Gas Company arbeitete und Gebührenableser war. Die Firma gehörte zu der von Präsident Theodor Roosevelt 1911 politisch zerschlagenen, monopolistischen, skrupellosen Standard Oil Company von dem Großindustriellen und Milliardär John Davison Rockefeller und Gladys versprach sich davon eine gewisse, finanzielle Sicherheit. Doch wegen seinem Beruf und seiner Tätigkeit als Missionar war Edward Mortensen fast nie zuhause in Los Angeles. Mit Edward Mortensen lebte Gladys tatsächlich nur 7 Monate zusammen, bevor sie zu ihrer Freundin Grace McKee zog. Gladys wurde erst 1928 von Edward Mortensen geschieden.
Marilyn Monroes wirklicher Vater war Charles Stanley Gifford, ein Arbeitskollege ihrer Mutter. Als dieser Weihnachten 1925 erfuhr, dass Gladys von ihm ein Kind erwartet, verließ er sie.
Trotz vieler Bemühungen hat Marilyn Monroe ihren eigenen Vater nie kennengelernt. Sie wurde von ihm stets abgelehnt. Und das auch in späteren Jahren, als sie bereits ein Weltstar war. Zu dieser Zeit fürchtetet er wegen seiner Familie den Medienrummel und verleugnete seine Tochter. Charles Stanley Gifford starb mit 66 Jahren am 27 Juni 1965 in Hemet, Riverside County in Kalifornien.
In den ersten sieben Jahren wuchs Norma Jeane bei den religiösen Lutheranern Ida und Albert Wayne Bolender auf. Die Bolenders waren arme Leute und verdienten sich damit als anerkannte Pflegeeltern ein staatlich subventioniertes Zubrot.
Ab Mitte 1933 litt Gladys an mentaler Labilität, bedingt durch ihre nach der Christlichen Wissenschaft ausgeübten Religiosität, die im Widerspruch zu ihrer promisken Lebensgestaltung stand. Letztendlich wurde bei Gladys aufgrund ihrer überhöhten, religiösen Eingebungen 1935 eine stark manifestierte, psychotische Schizophrenie diagnostiziert. Schon ihre 1927 verstorbene Mutter Della Mae Monroe hatte an manisch-depressiven Psychosen gelitten. Und ihr Vater Otis Elmer Monroe war bereits 1909 an den psychiatrischen Folgen der Syphilis gestorben.
Marilyn Monroe Ausstellung - Die einzigartige Sammlung von Peter Schnug
Marilyn Monroes am 22. Juni 1997 beglaubigte Geburtsurkunde vom 1. Juni 1926 aus der Sammlung von Peter Schnug
Marilyn Monroe Ausstellung - Die einzigartige Sammlung von Peter Schnug
Foto von Maier Studios, Los Angeles, vom 12. September 1945 mit dem 19 Jahre alten Fotomodel Norma Jeane Dougherty aus der Sammlung von Peter Schnug
Bis auf wenige Ausnahmen lebte Gladys seit der Diagnose von 1935 in verschiedenen Sanatorien. Wegen ihrer Erkrankung wurde ihr nie bewusst, wer ihre weltberühmte Tochter wirklich war. Sie starb am 11. März 1984 mit 81 Jahren als Gladys Eley in Gainesville, Florida.
1935 bekam Norma Jeane einen Vormund, Grace McKee, die Freundin ihrer Mutter. Zunächst lebte Norma Jeane kurzfristig bei der Pflegefamilie Giffen. Doch das Jugendamt schickte das Kind noch im selber Jahr für 12 Monate in ein Waisenhaus in Los Angeles. Grace McKee wurde erst 1936 ihr gesetzlich anerkannter Vormund.
Mit 11 Jahren kam Norma Jeane bei der Tante von Grace McKee unter. Ana Lower war schon eine ältere Dame und konnte bis 1942 nur zeitweise für das Kind sorgen. So lebte Norma Jeane zu dieser Zeit entweder bei Ana Lower oder bei ihrem Vormund Grace McKee.
Später erinnerte sich Marilyn Monroe an Tante Ana. Sie sei die einzige Person gewesen, die ihr gezeigt habe was Liebe bedeutet. Ana Lower starb 1948.
Von November 1937 bis August 1938 wohnte Norma Jeane auch bei Ida Martin, der Schwiegermutter ihres 1929 verschwundenen Onkels Marion Otis Elmer Monroe, der an paranoider Schizophrenie litt. Er wurde 1955 für tot erklärt. Norma Jeane verließ die Familie ihres Onkels, nachdem ihr 13 Jahre alter Cousin John Otis Elmer Monroe das 12 Jahre alte Mädchen sexuell belästigt hatte.
Zu dieser Zeit erfuhr Norma Jeane das sie eine Halschwester aus der ersten Ehe ihrer Mutter mit John Baker hat. Ihr Halbbruder Robert war schon 1933 an der Tuberkulose gestorben. Berniece lebte immer noch in Kentucky. 1944 trafen sich die beiden Schwestern zum ersten mal. Berniece war bereits verheiratet und hatte eine Tochter. Marilyn Monroe pflegte mit ihrer Halbschwester nur sporadischen Kontakt, da ihr Ehemann Paris Miracle sie aus religiösen gründen ablehnte. Berniece Miracle starb im Alter von 94 am 25. Mai 2014 in Asheville, North Carolina.
Am 19. Juni 1942 verheiratete Grace McKee die 16 jährige Norma Jeane mit dem fünf Jahre älteren Nachbarsjungen James Edward Dougherty. Und das kurz bevor sie ihren Schulabschluss (Fachoberschulreife) erreichen konnte. Wegen dem Zweiten Weltkrieg wurde James Dougherty kurz nach der Hochzeit zur Marine eingezogen. Am 13. September 1946 lies sich Marilyn Monroe von James Dougherty scheiden.
Im September 1944 wurde Norma Jeane an ihrem Arbeitsplatz in einer Rüstungsfabrik als Photomodell entdeckt und nach dem Besuch einer Mannequinschule erhielt sie 1946 bei der 20th Century Fox ihren ersten Filmvertrag. Sie färbte ihre brünetten Haare blond und nahm den Künstlernamen Marilyn Monroe an. Marilyn verweist auf den Broadway- und Musicalstar Marilyn Miller und Monroe auf den Familiennamen mütterlicherseits. Marilyn Monroes Mutter Gladys war ein großer Fan von Marilyn Miller, die in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts enorme, nationale Popularität besaß. Marilyn Miller starb 1936 an einer chronischen Infektion der Nasennebenhöhlen. Sie wurde nur 37 Jahren alt.
Jung und talentiert erregte Marilyn Monroe Ende der 40er Jahre mit kleinen Filmrollen einiges Aufsehen. Ab 1950 war sie in den USA als Fotomodell und Filmschauspielerin bekannt. Mit einem ästhetisch gestalteten Aktphoto aus dem Jahre 1949 provozierte sie drei Jahre später einen weltweiten Skandal und ließ damit ihr Sexappeal weltberühmt werden.
1952 formte sie ihr letztendliches Image als Marilyn Monroe, erhielt von der 20th Century Fox ihre erste Hauptrollen in dem Film NIAGARA und wurde damit sogleich zum Weltstar. Mit Filmen wie BLONDINEN BEVORZUGT, WIE ANGELT MAN SICH EINEN MILLIONÄR, FLUSS OHNE WIEDERKEHR, RHYTHMUS IM BLUT und DAS VERFLIXTE 7. JAHR festigte sie ihren Weltruhm.
Marilyn Monroe Ausstellung - Die einzigartige Sammlung von Peter Schnug
Original Autograph von Marilyn Monroe aus der Sammlung von Peter Schnug - Foto von Frank Powolny, Los Angeles, 1952
Marilyn Monroe Ausstellung - Die einzigartige Sammlung von Peter Schnug
Original Autograph von Marilyn Monroe aus der Sammlung von Peter Schnug - Foto von Frank Powolny, Los Angeles, 1952
1952 war auch das Jahr, in dem sich Marilyn Monroe von ihrer Vergangenheit trennte und jeglichen Kontakt zu ihrer Mutter beendete. Wegen ihrer Erkrankung hatte ihre Mutter sie in den letzten Jahren immer wieder mit schikanösen Briefen hemmungslos beleidigt. Sie organisierte für ihre Mutter 1952 eine staatlich anerkannte Aufsicht und sorgte für sie finanziell bis weit über ihren Tod hinaus. Die seit 1935 mit Ervin Silliman Goddard verheiratete Grace McKee war eine starke Alkoholikerin und deswegen 1953 an Krebs erkrankt. Sie nahm sich in einem stark alkoholisirten Zustand mit einer Überdosis Schlaftabletten noch im selben Jahr das Leben. Grace Goddard hinterließ ihren Ehemann und 3 Stiefkinder. Ihre Stieftochter Eleanor war für Norma Jeane zeitweise eine Freundin.
Am 14. Januar 1954 heiratete Marilyn Monroe ihren langjährigen, katholischen Freund, den ehemaligen Baseballstar Joe DiMaggio. Wegen der Scheidung von seiner ersten Ehefrau war Joe DiMaggio seit 1944 exkommuniziert. So wurde die Ehe standesamtlich vollzogen. Die Ehe wurde aber am 31. Oktober 1954 wieder geschieden. Am 29. Juni 1956 heiratete Marilyn Monroe den preisgekrönten, jüdischen Dramatiker Arthur Miller und konvertierte. Dafür nahm sie Unterricht bei einem Rabbiner. Schon am 12. März 1956 lies sie ihren bürgerlichen Namen Norma Jeane Mortenson (Mortensen) in Marilyn Monroe ändern und gesetzlich eintragen. Zu dieser Zeit hieß sie dann Marilyn Miller, wie der ehemalige Broadway- und Musicalstar. Die Ehe mit Arthur Miller endete am 20. Januar 1961. Marilyn Monroe war sehr familiär und liebte die großen Familien ihrer Ehemänner. Zu manchen Familienmitgliedern pflegte sie auch nach den Scheidungen herzlichen Kontakt. Im Februar 1961 nahm sie wieder Kontakt zu Joe DiMaggio auf.
Beide Ehen blieben wegen einem Frauenleiden kinderlos. Marilyn Monroe litt an einer ausgeprägten, chronischen Endometriose, weswegen sie in ihrem Leben mehrere gynäkologische Eingriffe hatte. Ihr größter Wunsch war ein eigenes Kind. Dieser Wunsch erfüllte sich nicht. Ihre Stiefkinder und die Kinder von wirklich guten Freunden, beschrieben sie als ausgesprochen kinderlieb.
Ende 1954 verließ Marilyn Monroe Hollywood um am Actors Studio in New York bei dem Dramaturgen Lee Strasberg Schauspielunterricht zu nehmen. Sie gründete ihre eigene Produktionsgesellschaft die Marilyn Monroe Production Inc. und setzte damit bei den großen Filmstudios in Hollywood größere Mitspracherechte bei zukünftigen Filmen durch. Auf den Chefetagen der Filmgesellschaften kam es einem Skandal gleich. dass eine Frau wie Marilyn Monroe ihre eigene Produktionsgesellschaft gegründet hatte. Zu dieser Zeit war das in Hollywood eine absolute Seltenheit. Marilyn Monroes Kampf gegen die Dominanz der Männer in Hollywood wurde zu einem internationalen Ereignis.
Als erfolgreiche Geschäftsfrau und Weltstar war Marilyn Monroe fortan mit den Filmen BUS STOP, DER PRINZ UND DIE TÄNZERIN, MANCHE MÖGEN'S HEISS. MACHEN WIR'S IN LIEBE und NICHT GESELLSCHAFTSFÄHIG vertreten. Den Film DER PRINZ UND DIE TÄNZERIN produzierte sie 1957 selber. Gleiches geschah anteilig 1956 mit den Film BUS STOP.
Alle Filme mit Marilyn Monroe ab 1952 gingen in die Filmgeschichte ein, wurden honoriert oder ausgezeichnet. Ihr letzter Film SOMETHINGS GOT TO GIVE blieb wegen ihrem plötzlichen Tod unvollendet.
Mitte der 50er Jahre geriet Marilyn Monroe in eine persönliche Krise, aus der sie sich mit Hilfe der damals populären Psychoanalyse zu befreien hoffte. Sie entwickelte aufgrund ihrer familiären Herkunft Ängste, ebenfalls an einem Nervenleiden zu erkranken, was ihr den Schlaf raubte. Ärzte diagnostizierten bei ihr die Manische Depression.
Ein ärztlicher Kunstfehler mit einem nachlässig verschriebenen Schlafmittel, beendete in der Nacht vom 4. auf den 5. August 1962 das Leben von Marilyn Monroe. Sie wurde nur 36 Jahre alt und nach einer Autopsie als gesunde, junge Frau beschrieben. In ihrem Blut fand man eine Überdosis mit dem außergewöhnlich giftigen Pentobarbital. Marilyn Monroe hatte seit Jahren Erfahrung mit den ihr vertrauten Schlafmitteln. Dazu gehörte nicht das schon im Milligrammbereich extrem wirkende Medikament Nembutal (Pentobarbital). Nembutal wurde im Laufe der 60er Jahre als Schlafmittel offiziell vom Markt genommen.
Marilyn Monroe Ausstellung - Die einzigartige Sammlung von Peter Schnug
Original Autograph von Marilyn Monroe aus der Sammlung von Peter Schnug - Foto von Frank Powolny, Los Angeles, 1953
Am Montag, den 6. August 1962 schockierten die Schlagzeilen und Nachrichten über den Tod von Marilyn Monroe weltweit. Sie wurde von einem Millionen Publikum geliebt, was bis heute anhält.
Die privat gehaltene, protestantische Trauerfeier für Marilyn Monroe war am 8. August 1962 in der Kapelle auf dem Westwood Memorial Park in Los Angeles, wo sie in einer Sargwandnische beigesetzt wurde. Fortan wurde der Westwood Memorial Park für Hollywood zu einem Prominentenfriedhof.
Marilyn Monroe gehört zu den maßgebenden Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts und hat den Zeitgeist einer ganzen Epoche verändert; und das im besonderen Maße für die Emanzipation der Frau nach dem Zweiten Weltkrieg.
Am 5. August 2022 jährt sich der Todestag von Marilyn Monroe zum 60. mal und am 1. Juni 2026 ist ihr 100. Geburtstag.
Das Marilyn Monroe Archiv ist eine internationale Sammlung in Wort, Bild, Film und Ton. Die Sammlung wird durch originale Exponate ergänzt. Das Archiv bietet ungeahnte Möglichkeiten für Bücher, Ausstellungen, Veranstaltungen, Fernseh- und Rundfunkprojekte. Die Fachberatung und Recherche ist möglich. Das Marilyn Monroe Archiv wurde 1982 von Peter Schnug gegründet und ist seit 1997 im Internet vertreten. Seine einzigartige Sammlung über Marilyn Monroe informiert ausführlich über Leben und Tod der Schauspielerin und Popikone.
Copyright © 2022 Das Marilyn Monroe Archiv
Don`t copy text!
top